Davide Monteleone: Sinomocene

CHF 95.00

10 vorrätig

Artikelnummer: FFL_BOOK_01 Kategorie:

Beschreibung

Davide Monteleone
Sinomocene

Texts by Ai Weiwei, Viraj Parikh, Miriam Zlobinski

Pages: 32 + 102 + 32 pages (3 books)
Edition: 250 copies
Dimensions: 22 x 27 cm
Language: English
ISBN: 9791280830098

Artphilein Editions, Lugano, 2022

 


„Sinomocene“ ist eine datengestützte Untersuchung, die sich auf die Dokumentation der chinesischen Initiative „Belt and Road“ stützt, um Fragen zu neuen Formen des Kolonialismus, der Globalisierung und der Beziehungen zwischen Mächten und Individuen zu untersuchen.

Die Arbeit konzentriert sich auf die sozialen und ökologischen Auswirkungen grosser Bewegungen von Geldkapital in Verbindung mit geopolitischen Strategien auf globaler und lokaler Ebene. Die vom chinesischen Präsidenten Xi Jinping 2013 angekündigte BRI ist eine Investition in Höhe von 1 Billion USD, mit der die Grundlagen für ein langfristiges Wirtschaftswachstum in den Entwicklungsländern geschaffen werden sollen.

Das Buch ist das Ergebnis von acht Jahren Arbeit und enthält Texte von Ai Weiwei, Viraj Parikh und Miriam Zlobinski.

„Die Landschaften in Davide Monteleones Bildern von Chinas Gürtel- und Straßeninitiative sind mir sehr vertraut. Wir sehen Wüste, unbewohntes Ödland und Ansichten entlang des Jangtse-Flusses und im Nordwesten Chinas. Es gibt auch Fotos, auf denen der Schriftzug „Stay strong, Wuhan!“ auf Wolkenkratzern in Neonlicht zu sehen ist.

Sie erinnern an Bilder, die ich in China aufgenommen habe und die verfallene Städte vor ihrem Wiederaufbau, Energieanlagen, die Entwicklung verarmter Gebiete und groß angelegte Architektur zeigen. […]“

Monteleones Fotografien sind breit gefächert und umfassen viele Geschichten und Landschaften. Der italienische Fotograf begann sein Projekt 2014 in Russland und besuchte dann riesige Eisenbahn- und Strassenprojekte in ganz Asien, Containerhäfen, Fabriken, Kasinos und den Grand-Renaissance-Staudamm in Äthiopien. Die Bilder zeigen deutlich die strategischen Ambitionen Chinas, die sich stark von der ursprünglichen Seidenstrasse unterscheiden, die von etwa 130 v. Chr. bis Mitte des 15. Jahrhunderts in Betrieb war. Die Seidenstrasse war ein Netz von Handelswegen, während die Gürtel- und Strasseninitiative über den Handel hinaus auch politische Ziele verfolgt. Die Frage, um die es hier geht, lautet: Wer wird das Zentrum der Welt sein? Wer wird zur Weltmacht aufsteigen?