Fotografie-Workshop: Salzpapier

salzpapier

Fotografie-Workshop: Selber Salzpapiere herstellen – in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Aarau

Der Workshop bietet Gelegenheit eine Technik aus dem 19. Jahrhundert selbst auszuprobieren. Die Reise zurück in die analoge Fotografie ist wunderbar entschleunigend!

Bei Salzpapieren handelt es sich um eine fast 200 Jahre alte Technik, beruhend auf der 1840 von William Henry Fox Talbot entwickelten Kalotypie, dem ersten fotografischen Negativ-Positiv-Verfahren. Mit Talbots erfolgreichen Versuchen Bildnegative auf Salzpapier zu belichten und zu fixieren, wurde die unbegrenzte Vervielfältigung von Fotografien möglich. Zusammen mit dem Verein Prozessor stellt das Stadtmuseum Aarau mit Ihnen in deren Dunkelkammer Salzpapiere her. Vom Sensibiliseren des Papiers, dem Belichten über das Entwickeln und Fixiren können Sie alle Schritte miterleben. Der Workshop beginnt in der Dauerausstellung des Stadtmuseums, wo Sie in der Gruppe historische Salzpapiere aus der Mitte des 19. Jahrhunderts betrachten und etwas über diese Technik erfahren, die in der Geschichte der Fotografie ein Meilenstein war.

Thema: selber Salzpapiere machen: sensibilisieren, belichten, fixieren

Termin: Sonntag, 25. Oktober 2020

Dauer: ca. 70 Minuten. Mehrere Slots beginnend um 12.30, 13.15, 14.30 und 15.15 Uhr. Geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren in Begleitung.

Ort: Stadtmuseum Aarau

Workshopleitung: Daniela Nowakowski, Stadtmuseum Aarau

Teilnehmerzahl: beschränkte Platzzahl.